Kategorie Archive: Projekte

Neubau: Hanselmann / Crailsheim

Der komplette Neubau besteht aus insgesamt 3 Hallenschiffen und einem Büroanbau. Wir produzieren in unserem hauseigenen Werk in den verschiedensten Hallen 423 Stahlbetonfertigteile. Besonders die Sandwich-Wandplatten für den Bürogebäudekomplex waren in der Produktion und Montage eine besondere Herausforderung. Neben den Sandwich-Wandplatten wurden bzw werden für dieses Projekt unter anderem Abfangträger, Binder, Stützen, Massivwände und Vorsatzschalen produziert, geliefert und montiert.

Mehr erfahren

Neubau Holzwerk: Scheiffele-Schmiederer / Gundremmingen

Der Neubau umfasst insgesamt 4 Hallen, diese werden in 4 Bauabschnitten fertiggestellt. Wir wurden mit der Produktion und Montage von 607 Betonfertigteilen beauftragt.  Darunter sind  unter anderem Fundament-Stützen, Stützen, Massivwände.

Einige der Stützen sind bis zu 49,5 Tonnen schwer, diese zu produzieren, zu verladen, auf die Baustelle zu fahren und sicher dort zu verbauen ist immer wieder eine Herausforderung für Mensch und Maschine!

Mehr erfahren

Neubau: Brillux / Villingen-Schwenningen

Der Lack- und Farbspezialist Brillux baut einen neue Niederlassung, sie haben hierzu ein 3.500 Quadratmeter großes Grundstück im Gewerbegebiet Nunnensteig gekauft.Im dortigen Gebiet, dass sich in Verlängerung der B 523 und in direkter Nachbarschaft zum Toom-Baumarkt befindet, hat Brillux ein 3.500 Quadratmeter großes Grundstück gekauft. Die zukünftige Nutzfläche in der neuen Niederlassung belaufe sich auf 1.150 Quadratmeter.Die Eröffnung ist für Juni kommenden Jahres geplant. Im Neubau mit Showroom wird den Malern und Stuckateuren von Dispersionen, Lacken und Lasuren bis hin zu innovativen Wärmedämmverbundsystemen, Werkzeugen und Malerzubehör künftig auch hier das volle Brillux Sortiment zur Verfügung stehen.Wir wurden mit den erweiterten Rohbauarbeiten beauftragt, hierzu ein paar Fakten:

Mehr erfahren

Firma Stöbich Brandschutz in Bopfingen: Neubau Bürogebäude und Lagerhalle

Der neue Firmensitz liegt idyllisch an der Schneidheimer Sechta. Aufgrund des angrenzendes Baches besteht die Gefahr, dass es zu Überschwemmungen kommen könnte, deshalb hat man den Fertigfußboden um ca. 1,00 Meter angehoben. Eine weitere Herausforderung war der nicht tragfähige Untergrund, weshalb eine Sondergründung erforderlich war. Dabei hat man sich für das CSV Verfahren entschieden. Bei diesem Verfahren werden Verdrängungssäulen in engen Abständen in den Boden eingebracht. Diese werden mit Stabilisierungsmaterial (Zement-Sand-Mischung) gefüllt und dieses wiederum entzieht dem Boden das Wasser.

Mehr erfahren